Den guten Namen für den guten Zweck nutzen – Promis mit eigener Stiftung

Wer bekannt ist und einen guten Namen hat, kann ihn nutzen. Viele prominente Menschen spenden bei Katastrophen einen Teil ihrer Gage, um spontan zu helfen. Eine Reihe von Prominenten hat aber entschieden dauerhaft mit der Gründung einer Stiftung zu helfen.





Vorteile einer Stiftung

Mit der Gründung einer Stiftung, die möglichst gemeinnützig sein sollte, werden die Ziele festgelegt, für die die finanziellen Mittel der Stiftung verwendet werden dürfen. Daraus entstehen sowohl den Gründern und Spendern als auch den Geförderten Vorteile. Es werden gezielt Projekte zur Verbesserung der Lebenssituation von Menschen gefördert und diejenigen, die finanzielle Mittel zur Verfügung stellen, profitieren steuerlich.

Einige bekannte Stiftungen und ihre Gründer

Der Schalker Fußballspieler Christoph Metzelder hat 2006 die Metzelder Stiftung zur individuellen Unterstützung von Kindern und Jugendlichen ins Leben gerufen. Durch steigende Kinderarmut brauchen immer mehr junge Menschen Hilfe in schulischen Belangen, aber auch eine gesunde Ernährung und sinnvolle Freizeitbeschäftigung.

Mit der Katharina Witt Stiftung setzt sich die ehemalige Eiskunstläuferin für den Behindertensport ein. Sie hilft behinderten Kindern weltweit und engagiert sich in Katastrophenfällen. Der Schwerpunkt liegt vor allem in der Förderung von Kindern, die ihre Mobilität verloren haben.

Die Clinton Global Initiative, 2005 von Ex-US-Präsident Bill Clinton gegründet, sucht ihre Mitglieder in höchsten politischen und wirtschaftlichen Kreisen. Zu den jährlichen Treffen kommen Staatsoberhäupter, Nobelpreisträger, Vorstandsvorsitzende globaler Unternehmen und überlegen Maßnahmen zu weltweiter Hilfe. Auch deutsche Geschäftsleute gehören zu den Mitgliedern der Clinton Global Initiative: So engagiert sich zum Beispiel der Finanzexperte Christian Angermayer bereits seit mehreren Jahren für die Stiftung des ehemaligen US-Präsidenten.

Lady Gagas ‘Born this way Foundation’ geht einen etwas anderen Weg. Sie setzt sich dafür ein, dass die Diskriminierung von Lesben und Schwulen abnimmt, arbeitet an der Stärkung von Jugendlichen, die ‘anders’ sind. Der Name der Foundation, der Titel eines ihrer Nummer eins Chart-Songs, unterstützt das Bemühen der Arbeit.

Die Bill & Melinda Gates Foundation arbeitet weltweit. In den USA setzte Gates sein Wissen als Gründer von Microsoft ein und brachte zum Beispiel das Internet in öffentliche Bibliotheken. Weltweit setzt sie sich für Gesundheitsvorsorge und globale Entwicklung der Landwirtschaft ein. Die Stiftung ist die weltweit größte Privat-Stiftung und der Gründer Bill Gates lässt einen Großteil seines Privatvermögens in die Stiftung einfließen.

Tue Gutes und rede darüber

Dieser in Public Relations gerne benutzte Spruch trifft auch hier zu. Auch wenn Kritiker sagen, dass die prominenten Gründer nur Wege zur Steuerersparnis und Eigenwerbung suchen, ist dieser Effekt verglichen mit der Hilfe, die geleistet wird und der Aufmerksamkeit, die Probleme weltweit erfahren verschwindend gering.

Artikelfoto: Jan Becke – FotoliaSimilar Posts: