Was kann zur Sehkraftstärkung beitragen?

Gesundheitstipp. Um die Sehkraft der Augen zu erhalten, sind zahlreiche Methoden bekannt. Fraglich bleibt allerdings, ob diese auch alle der Überprüfung standhalten. Tatsache ist, dass mit zunehmendem Alter die Sehkraft nachlässt. Dagegen sollten schon in jungen Jahren Maßnahmen ergriffen werden. Im Folgenden finden Sie nützliche Hinweise, welche Möglichkeiten wirklich helfen.

Nicht nur bei Übergewicht: Gesunde Ernährung ist Pflicht

Die falsche Zusammenstellung des Mittagessens kann auf lange Sicht die Sehkraft enorm einschränken. Daher sind Obst und Gemüse unentbehrlich. Auf Alkohol und Nikotin sollte nach Möglichkeit verzichtet werden. Zudem wächst mit dem übermäßigen Verzehr von Eiweiß die Gefahr der Linsentrübung. Der gesamte Stoffwechsel des Körpers sollte in Bewegung gehalten werden. Zusätzlich empfiehlt sich eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zum Anregen der Durchblutung, um den funktionierenden Stoffwechsel zu garantieren. Denn der gesamte Organismus hat unmittelbare Auswirkungen auf die Sehkraft. Wie alle anderen Organe auch, sind die Augen auf eine Versorgung mit Nährstoffen und Sauerstoff angewiesen.

Augentraining und Optiker Die wichtig ist die Vorsorge

Tatsächlich dient der Verzehr von Karotten der Sehkraft. Das so dem Kreislauf zugeführte Karotin wirkt fördernd auf die Durchblutung der Netzhaut. Aber auch Gähnen hilft. Dabei werden die Gesichtsmuskeln im Augenbereich entspannt und es lockern sich die Tränendrüsen zwecks belebender Befeuchtung. Das Starren auf den Computer- oder Fernsehschirm beansprucht die Fähigkeiten der Pupille über Gebühr. Die Folge ist ein beschleunigtes Verkrümmen der Linse. Daher empfiehlt sich neben der richtigen Dosierung des Konsums ein großzügiger Abstand zum Bildschirm. Die korrekte Körperhaltung ist ebenfalls beachtenswert. Das Lesen in abgedunkelten Räumen sollte vermieden werden, genau wie die ungeschützte Sonneneinstrahlung. Daher ist der Kauf einer Sonnenbrille mit effektivem UV-Schutz anzuraten. Neben den Tipps für den Hausgebrauch kommen Betroffene allerdings kaum um weiterführende Unterstützung umhin. Wer umfassende Aufklärung über sein Augenleiden benötigt, der sollte, zumal im Alter oder bei auffallendem Nachlassen der Sehkraft, eine fachliche Beratung aufsuchen (z.B. beim Optiker wie Fielmann).

Sehhilfen sind kein Makel mehr

Zwar nimmt mit zunehmendem Alter die Sehkraft der Augen natürlicherweise ab, doch ist das kein Grund, sich diesem Schicksal wehrlos zu fügen. Denn schon mit kleinen Kniffen lässt sich gegen die Alterung der Netzhaut vorgehen. Zu guter Letzt bedeutet das Tragen einer Brille oder Kontaktlinse heutzutage längst keinen Makel mehr.

Foto von yellowj – FotoliaSimilar Posts: